/

migrationplus – Fachverband für professionelle Arbeit Migration und Integration
Übersetzungen
DE / FR durch
Mathilde Defferrard
 
 

Postfach 1
2501 Biel / Bienne
info@migrationplus.ch

 
 
 
migrationplus
2500 Biel-Bienne
CH10 0900 0000 6058 6254 8
 
 

 
 

 
 
 
        Werden Sie Mitglied !
 
 
 
 
 

 
 

NEWS

Neue Trägerschaft Berufsprüfung Migrationsfachperson MFP

Die Trägerschaft mit dem SEM wurde durch die nachstehenden Institutionenabgelöst . migration:plus freut sich sehr den Beruf auf eine solch solide Basis stellen zu können.
 
 
Die strategischen Entscheide werden durch die Trägerschaft entschieden, jede Institution ist gleichberechtigt und wird durch je eine mandatierte Person vertreten. Jede Institution hat auch eine Vertretung in der Qualitätssicherheitskommission QSK, welche die operationellen Entscheide rund um die Berufsprüfung trifft. Die Planung und Durchführung der Berufsprüfung wird der QSK und insbesondere der von ihr eingesetzten Prüfungsleitung übertragen. Die QSK setzt sich aus mindestens 5 Mitgliedern zusammen und wird durch die Trägerschaft für eine Dauer von 4 Jahren gewählt. Ihre Aufgaben können der Prüfungsordnung entnommen werden. Die Vorstandsmitglieder Anna Sutter und Helen Gebert vertreten migrationplus in der Trägerschaft. Helen Gebert ist Mitglied der QSK und Anna Sutter Trägerschaftspräsidentin.

Willkommen beim Fachverband migrationplus ! 

Der Fachverband migrationplus ist ein Zusammenschluss von Mitarbeitenden, die mit Migrantinnen und Migranten arbeiten, deren Aufenthalt in der Schweiz professionell begleiten und deren Integration in unsere Gesellschaft als Auftrag haben.

FACHVERANSTALTUNG MIGRATIONPLUS 2020

Neue Gesetze im Ausländer- und Asylbereich - Auswirkungen auf unsere Arbeit

Datum: Dienstag, 18. Februar 2020
Zeit: 13.30 – ca.17.00 Uhr
Ort: Haus der Begegnung; Mittelstrasse 6a, 3012 Bern
in Gehdistanz zum Bahnhof Bern
Referentin : Christina von Gunten, Rechtsanwältin, Schweizerische Flüchtlingshilfe

Thema

Per 1. Januar 2019 wurde das Ausländergesetz (AuG) revidiert und in das Ausländer- und Integrationsgesetz (AIG) umbenannt. Die Revision umfasste insbesondere integrations-rechtliche Aspekte, wodurch die Integration von Ausländerinnen und Ausländern mit geeigneten Massnahmen und durch positive Anreize verstärkt werden soll. Am 1. März 2019 trat ebenso das revidierte Asylgesetz in Kraft, welches das Asylverfahren, die verschiedenen Abläufe, sowie die Fristen und die Rechtsvertretung neu regelt.

Ziele

Unsere Fachveranstaltung vermittelt umfangreiches Wissen zu den vor kurzem in Kraft getreten
Gesetzen und den Auswirkungen auf unsere Klientinnen und Klienten.
• Grundzüge des neuen Asylverfahrens: Die verschiedenen Phasen des bestehenden und
neuen Asylverfahrens kennen.
• Wesentliche Änderungen des seit dem 1. Januar 2019 geltenden Ausländer- und
Integrationsgesetz (AIG vormals AuG) bezüglich Integrationserfordernisse, inklusive des
Familiennachzuges, und deren Bedeutung für die Integrationspraxis verstehen.
Frau Christina von Gunten von der SFH vermittelt uns kompetent und an Hand von Beispielen die Hintergründe bei der Umsetzung in der Praxis. Mit einer interaktiven Präsentation werden die
Teilnehmenden direkt einbezogen, auch bleibt genügend Raum um Fragen zu stellen. Eine
grosszügige Kaffeepause ermöglicht uns den Austausch mit anderen Fachpersonen und gibt uns die Möglichkeit uns zu vernetzen.

Zielgruppe

Fachpersonen, Verantwortliche sowie Professionelle im Migrationsbereich, die mit der Thematik
konfrontiert sind.

Anmeldung und Kosten

Anmeldung per Mail an Thierry Posa: thierry.possa@migrationplus.ch bis 25. Januar 2020
mit folgenden Angaben: Vorname, Name, Mail, Organisation*,Funktion*, Telefon*(*freiwillig)
Kosten: CHF 70.- , Beschränkte Platzzahl! Die Anmeldung ist gültig, sobald wir das Mail erhalten und der Betrag auf unser Konto einbezahlt wurde. IBAN: CH10 0900 0000 6058 6254 8